Block > Spass mit GPT

Anders als bei MBR kann nicht mal eben so eine Partition bei GPT vergroessert werden - es sind vorher noch Modifikationen notwendig, um das Backup, das GPT immer anlegt, ans Ende der Platte zu schieben.

Im konkreten Fall wollte ich eine 180GB SSD Platte auf eine neue 500GB SSD Platte kopieren.
Dazu wird eine LiveCD benoetigt, die zumindest dd und parted beinhaltet.

Nach dem Start kann nun die eine Platte mit dd kopiert werden (if und of anpassen und nicht verwechseln!):

dd if=/dev/sda of=/dev/sdb

Den aktuellen Stand kann mit folgendem Befehl abgefragt werden (vorher die Prozess-ID mit z.B. ps aux | grep dd herausfinden):

while true ; do kill -USR1 $pid && sleep 1 && clear ; done

Nach dem Kopieren (dauert ein paar Stunden) muss (wieder mit LiveCD) neugestartet werden, da nun noch die UUIDs identisch sind, die aber fuer parted benoetigt werden. Und natuerlich muss die alte Platte abgestoepselt werden.

Nach dem Start muss gdisk entweder runtergeladen werden oder einfach nur gestartet werden ;)

gdisk /dev/sda # sda ist die neue und einzige Platte

Dort im Menue muss “x” ausgewaehlt werden und in diesem Expert-Modus wiederum “e”, um das GPT-Backup ans Ende der Platte zu schieben. Zuletzt “w”, um diesen Vorgang auch zu schreiben.

Danach kann mit parted die Groesse der Platte angepasst werden. Die Erklaerung spar ich mir hier mal, ich hab es der Einfachheit halber mit gparted gemacht ;)

Geschrieben: 2013-09-30, 12:13 - Tags: linux, gpt, mbr