Block > Aus 3 mach 2

Der Post von frosch hat mich wieder daran erinnert, wie bloed ich den letzten 3D-Film im Kino fand.

Leider war es “The Hobbit”, auf den ich mich wirklich gefreut habe, allerdings hat mir die Kommerzialisierung und 3D wirklich den Spass verdorben.
Wir wollten ihn unbedingt auf Englisch sehen und das ging leider nur in 3D. Damit also mehr Kosten (Brille, Ueberlange, Sprache) auf Kosten der Story (es wurde meiner Meinung nach zuviel Wert auf 3D gelegt als die eigentliche Handlung). Zudem gibt es 3 Teile …

Zum Vergleich:
The Hobbit - 1 Buch (310 Seiten) - 3 Filme (je mehr als 2 Stunden)
The Lord of the Rings - 3 Buecher[1] (531, 416 und 624 Seiten) - 3 Filme (je mehr als 3 Stunden)

Naja, jedenfalls gibt es fuer die 3D-Probleme (auch die von frosch angesprochenen) eine Loesung: 2D-Brillen! :D

In den ueblichen 3D-Kinos (nicht IMAX) gibt es pro Saal 2 Projektoren, einer fuers linke Auge und einer fuers rechte. Die 3D-Brille laesst durch zirkulaere Polarisation pro Auge nur ein Bild durch, entweder das rechte oder das linke.

Der Trick bei einer 2D-Brille besteht darin, nur ein Bild fuer beide Augen durchzulassen, also einfach zwei gleiche “Glaeser” zu verwenden.

Wie so was gebastelt werden kann, koennt ihr entweder hier auf Youtube sehen oder unten in der Kurzzusammenfassung nachlesen.

Die 2D-Brille gibt es tatsaechlich sogar zu kaufen, allerdings ist DIY viel cooler und guenstiger (knapp 10 Euro exkl. Versand vs. 2 Euro fuer 2 3D-Brillen).

Also: do it yourself!

Zutaten

Zubereitung

Hier als Video: https://www.youtube.com/watch?v=YVBrU216PB4
oder hier alternativ als Textanleitung:

[1] Meillo hat - zu Recht - angemerkt, dass es fuer Tolkien ein Roman war, der in sechs Buechern untergliedert ist. Allerdings hat der Verlag was anderes daraus gemacht, siehe Wikipedia. (2013-07-04)

Geschrieben: 2013-05-12, 12:38 - Tags: hack, 3d, 2d, diy