Block > Fixing the system ..

Vorweg: Dieser Eintrag dient nur als Hilfe, falls es jemand aehnlich ergehen sollte.

Es fing damit an, dass Chromium rumzickte. Als ich einen neuen Tab per Befehl (chromium -new-tab http://heise.de) oeffnen wollte, machte der einfach … nichts. Also hab ich das mit CTRL-C abgebrochen, und es kam ne Fehlermeldung (weiss ich leider nicht mehr genau). Also wollte ich Chromium mal neustarten, jedoch startete dieser dann gar nicht mehr. Naja, dachte ich mir, mach ich mal ein pacman -Sf chromium. Ging aber auch nicht. Dachte ich mir, ok, ich mach noch nen Systemupdate und starte dann mal neu, vl. tut sich ja dann was.

Gesagt, getan. Nach 5 Minuten guckte ich mal, wie der Fortschritt vom Update denn so aussieht, und sah dann, dass sich pacman bei Parsing Hooks vom neuen Kernel bei autodetect aufgehaengt hat. Also hab ich mal abgebrochen. Und dann fingen die Probleme an. Auf der Suche nach dem Fehler fand ich im Forum nichts. Aber im Wiki. Das riet mir dann: Entferne autodetect aus der mkinitpcio.conf und mach ein pacman -Sf kernel26. Ok, hab ich dann auch gemacht. Dann nochmal ein pacman -Syu, da noch nicht alles richtig geupdated wurde (hatte ja abgebrochen). Und neugestartet. Weiter als “Probing EDD” kam ich beim Booten allerdings nicht. Also hab ich mir ne LiveCD geschnappt, und nach dem Start folgende Befehle ausgefuehrt (Quelle):

mount /dev/sda4 /mnt
mount /dev/sda1 /mnt/boot
mount --bind /dev /mnt/dev
mount-t proc none /mnt/proc
mount -t sysfs none /mnt/sys
chroot /mnt

Dann hab ich die mkinitcpio.conf wieder angepasst und den Kernel neu installiert. Ging diesmal. Ok, dann ein Neustart.

Da ich schlauerweise vor dem Update nicht gelesen hab, dass die rc.conf nun anders aussieht, failte alles beim Start. Hostname tat nix. X wollte nicht starten, weil ich kein Hostname hatte. Usw. Also hab ich mal die rc.conf angepasst und die coreutils neuinstalliert (da ist ja nun hostname dabei). Das ging auch alles. Nach einem Neustart wollte dann X nicht starten, weil die Datei /usr/lib/libpixman-1.so.0.22.0 “too short” war. Google fand mal nix dazu. Dann kam ich auf die Idee, das zugehoerige Programm zu finden, und dieses halt wieder zu installieren. Der Befehl pacman -Qo /usr/lib/libpixman-1.so.0.22.0 fand dann pixman. Nach einem pacman -Sf pixman startete dann auch X wieder.

Chromium lief auch. Allerdings VLC nicht. VLC hab ich dann auch neuinstalliert, das brachte dann aber Fehlermeldungen ala:

ldconfig: File /usr/lib/libQtSql.so.4 is empty, not checked.

Dank diesem Thread hab ich dann die zugehoerigen Programme durch Raten gefunden (z.B. waren 90% dieser Meldungen von Qt) und hab diese dann entsprechend neuinstalliert. Nun geht alles wieder.

Fazit: Vor dem Update zumindest die News lesen, besser noch eine kurzer Blick ins Forum werfen, ob es viele Bugmeldungen gibt.

So konnte ich aber mal wieder ein bisschen am System rumbasteln ^^

Update (11.06.2011):
Es hat doch noch etwas weitreichendere Auswirkungen gehabt, als angenommen. Ich hab im Endeffekt nun jedes einzelne Paket (1009 an der Zahl) neu installiert. Und zwar so (Vorher vielleicht noch ein Backup von /etc machen!): (Quelle)

$ pacman -Q | awk '{ print $1 }' | sort > /tmp/pacman-installed.tmp
$ pacman -Qm | awk '{ print $1 }' | sort | comm -3 /tmp/pacman-installed.tmp - > /tmp/pacman-to-reinstall.tmp
# pacman -Syf $(cat /tmp/pacman-to-reinstall.tmp)

Das hat zwar etwas laenger gedauert, und ich musste vorher noch ndiswrapper und tiacx deinstallieren, es klappt nun aber wieder alles wunderbar :)

Geschrieben: 2011-06-10, 22:07 - Tags: linux, archlinux, bugs