Block > MOC, MPlayer und fapg

Ich nutze seit ewiger Zeit das Konsolenprogramm MOC (Music on Console). Dieses kleine Programm ist ideal fuer mich, da ich es mit einem Alias mu in der Konsole starten kann, daraufhin der Server gestartet wird, der auch noch erhalten bleibt, wenn ich das X Window System neustarte, der Server aber schoen im Hintergrund bleibt (ich kann also in dieser Konsole weiterarbeiten) und ich sofort den aktuellen Status (Play, Pause oder Stop), den Titel + Interpret und Album sowie die verbleibende Zeit in meiner Taskleiste sehen kann. Ausserdem kann ich durch meine Tastenbelegung das aktuelle Lied anhalten/fortsetzen, sowie ein Lied vor und zurueck'spulen'. Moechte ich das Programm beenden, gebe ich folgenden Code in der Konsole ein.

mocp -x

Was mich allerdings etwas nervt, ist die Playlistverwaltung. Entweder hab ich keine Ahnung davon, oder es geht wirklich nicht. Denn ich moechte manchmal Medien zu meiner Wiedergabe hinzufuegen. Allerdings hab ich bisher immer alles neu hinzugefuegt, d.h. meinen kompletten Musikordner. Das war immer sehr zeitaufwendig. Nachdem ich in letzter Zeit mal mein System neu aufgesetzt hab, hab ich meine Musik mit MPlayer abgespielt. Da reichte folgender Befehl und schon gabs was auf die Ohren.

mplayer -playlist /pfad/zur/playlist.m3u -shuffle

Nach und nach hab ich dann meine Musik auf mein System gezogen. Daher wollte ich ein Programm, das mir schnell und einfach eine Playliste erstellt. Gefunden hab ich schliesslich fapg mit dem ich mit dem folgenden Befehl eine Playliste erstellen kann.

fapg -o /pfad/zur/playlist.m3u -r /pfad/zur/musik

Wenn ich diese Playlist dann in MOC hinzufuege, geht das auch wesentlich schneller. Meine Musikwiedergabe hat so die hoechste Stufe der Einfachheit erreicht :)

Keine bloede GUI mehr starten zu muessen ist schon toll :)

Und es reicht mu :)

Geschrieben: 2009-04-19, 21:36 - Tags: linux, mocp, mplayer, fapg